auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Fiat Übersicht | Fiat Archiv | Fiat 500X Designpreis | Fiat 500 | Fiat Vorteilswochen | Fiat Tipo | Fiat - AIDS-Forschung |
| Fiat Professional Tour | Fiat 500X Attractive |
   
 
 
 
Abarth Logo   Fiat - Grande Punto Abarth essesse

Grande Punto Abarth „essesse“ feiert offizielle Premiere.

Fiat - Grande Punto Abarth essesse

Die seit diesem Frühjahr innerhalb der Fiat Group Automobiles eigenständige Marke Abarth feiert ihre Rückkehr auf der Bologna Motorshow (7. – 16. Dezember 2007) mit zwei Modellen, die die Tradition der Kultmarke aufleben lassen: den Rennsport und das Tuning. Auf dem von dem legendären Skorpion – dem Wappentier von Abarth – dominierten und mit High-Tech-Materialien (Carbon und Aluminium) ausgestaltetem Messestand gibt der Grande Punto Abarth mit dem Tuning-Kit „essesse“ (Super Sport) seinen Einstand, der bereits auf der IAA als Prototyp viel Beachtung fand. Sein Auftritt wird vom Grande Punto Abarth S2000 begleitet, mit dem die Marke die italienische Rallye-Meisterschaft 2007 siegreich beendete.

Das Tuning-Kit „essesse“ frischt den seit Oktober 2007 in Italien erhältlichen Grande Punto Abarth optisch wie technisch auf und wird ab dem Frühjahr 2008 über offizielle Abarth-Center angeboten – anfangs nur in Italien, ab Sommer 2008 auch in Deutschland. Sein 1.4-Liter-Vierventil-Triebwerk leistet 180 PS bei 5.750 U/min, das maximale Drehmoment beträgt 270 Nm bei 3.000 U/min. Dank der Leistungsspritze beschleunigt der Grande Punto Abarth „essesse“ in 7,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 215 km/h. Der sportliche Auftritt wird durch ein um 20 Millimeter tiefer gelegtes Fahrwerk, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Reifen der Größe 215/40 R18, eine großzügig dimensionierte Bremsanlage mit innenbelüfteten Scheibenbremsen rundum (vorn mit Hochleistungs-Bremsbelägen) sowie Aufkleber mit Schriftzug und der Flagge mit Schachbrettmuster unterstrichen.

Die Welt des Rennsports repräsentiert auf dem Messestand der Grande Punto Abarth S2000, der optisch wie leistungsmäßig dem Anspruch der Marke in diesem Bereich gerecht wird. Abarth setzte den von einem 270 PS starken 2-Liter-Saugmotor angetriebenen Allrad-Renner mit Erfolg bei der italienischen Rallye-Meisterschaft 2007 ein, die Giandomenico Basso und Mitia Dotta gewinnen konnten. Für 2008 plant das Team Abarth u.a. den Einsatz von zwei Grande Punto Abarth S2000 bei der Intercontinental Rally Challenge.

Faszination und Stärke des Grande Punto Abarth S2000 selbst erleben können auf der Bologna Motorshow 24 Abarth-Fans, die im Rahmen eines online-Wettbewerbes eine Fahrt im Wettbewerbsauto gewonnen haben. Sie werden auf einem Testkurs im Außengelände einige schnelle Runden an der Seite der Fahrer des Abarth Teams – darunter auch Champion Giandomenico Basso – drehen und dabei erfahren was es heißt, Beifahrer in einem Abarth-Rallyeauto zu sein.

 
 
 
 
   
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design