auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Fiat Übersicht | Fiat Archiv | Fiat 500X Designpreis | Fiat 500 | Fiat Vorteilswochen | Fiat Tipo | Fiat - AIDS-Forschung |
| Fiat Professional Tour | Fiat 500X Attractive |
   
 
 
 
Fiat Strada   Fiat Strada

Komplett erneuerter Pickup Fiat Strada in fünf Versionen.

Fiat Strada

Fiat Professional, die Transporterspezialisten des italienischen Konzerns, startet in das Jahr 2012 mit dem komplett neuen Fiat Strada. Der funktionelle Pickup steht ab sofort in fünf Versionen zur Verfügung, darunter erstmals auch mit Doppelkabine und vier Sitzplätzen. Damit bietet der neue Fiat Strada noch vielseitigere Einsatzmöglichkeiten für Gewerbe und Freizeitaktivitäten. Als Antriebsquelle dient ein besonders wirtschaftlicher Vierzylinder-Turbodiesel mit Multijet-Direkteinspritzung, der mit einem Hubraum von 1,3 Litern durchzugskräftige 70 kW (95 PS) leistet und die Emissionsnorm Euro 5 erfüllt.

Der Fiat Strada hat ein komplett neues Karosseriedesign erhalten und auch der Innenraum wurde gründlich überarbeitet und modernisiert. Auch in seiner neuen Generation verbindet der im Fiat-Werk Betim (Brasilien) gefertigte und in 2011 weltweit 128.800mal verkaufte Pickup Pkw-ähnlichen Fahrkomfort mit moderner Optik und der Funktionalität eines Pritschenwagens. Zur Verfügung stehen nun drei Varianten der jeweils zweitürigen Karosserie:

Das Basismodell Fiat Strada Working (ab 14.300 Euro netto) wird mit zweisitziger, kurzer Kabine sowie mit Doppelkabine und zusätzlicher Rücksitzbank angeboten. Die Ladefläche misst hier 1.653 bzw. 1.078 Millimeter in der Länge und 1.350 mm bzw. 1.312 mm in der Breite. Eine Ladekantenhöhe von lediglich 605 mm garantiert zudem einfaches Be- und Entladen. In Verbindung mit der kurzen Kabine beträgt die maximale Zuladung 705 Kilogramm (inklusive Fahrer). Serienmäßig bietet der Fiat Strada Working unter anderem Airbags für Fahrer und Beifahrer, Antiblockiersystem (ABS), eine mit 300 Kilogramm belast- und abnehmbare Heckklappe sowie Servolenkung.

Der Fiat Strada in der Ausstattungsvariante Trekking wird ausschließlich mit zweisitziger, langer Kabine angeboten. Sie bietet Fahrer und Beifahrer einen um 30 Zentimeter verlängerten Innenraum mit mehr Stauraum hinter den Sitzen und zwei zusätzlichen seitlichen Fenstern. Die Ladefläche misst hier 1.332 x 1350 Millimeter, die maximale Zuladung beträgt 685 Kilogramm (inklusive Fahrer). Der Fiat Strada Trekking (ab 14.950 Euro netto) bietet serienmäßig im Vergleich zum Basismodell zusätzlich ein höhenverstellbares Lenkrad, in die Frontschürze integrierte Nebelscheinwerfer, eine Dachreling, einen Gitterschutz für die Heckscheibe sowie in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger.

Der Fiat Strada Adventure ist auf den ersten Blick an der ausgeprägten Offroad-Optik mit prägnanten Kotflügelverbreiterungen, Rammschutz an der Front, Trittstufen unter den Türen und Leichtmetallfelgen (15 Zoll Durchmesser) zu erkennen. Neben der langen Kabine steht auch die Doppelkabine mit vier Sitzplätzen zur Wahl. Das Topmodell der Baureihe (ab 17.200 Euro netto) ist serienmäßig zusätzlich mit einer manuellen Klimaanlage, elektrischen Fensterhebern vorne, einem Heckfenster mit Schiebeöffnung, Zentralverriegelung, Multifunktionsdisplay und einer elektronischen Differenzialsperre ausgestattet.

Die elektronische Differenzialsperre ELD (electronic locking differential) nutzt die ABS-Sensoren an den Antriebsrädern, um zu ermitteln, ob eines der Räder schneller dreht. Bei einem bestimmten Differenzwert der Drehzahl bremsen die Systeme ABS und EBD vorübergehend das mit der höchsten Drehzahl drehende Rad ab. Damit wird das Antriebsmoment wirksam an das am besten greifende Rad übertragen und der Fiat Strada Adventure kann auch kritische Fahrsituationen meistern, ohne dass aufwendige Zusatztechnik das Fahrzeuggewicht erhöht.

Der im Stil eines Pkw gehaltene Innenraum des neuen Fiat Strada ist hell und ergonomisch gestaltet. Er bietet gute Sichtverhältnisse für Fahrer und Passagiere sowie die im Arbeitsalltag geforderte hohe Funktionalität. Serienmäßig verfügt die Ausstattungsvariante Working über graue Stoffsitze, die Versionen Trekking und Adventure sind mit schwarzen Stoffsitzen ausgestattet. Optional können für den Fiat Strada Adventure exklusive Ledersitze gewählt werden.

Der Fiat Strada wird in allen Modellversionen von einem 1.3-Liter-Turbodiesel mit Multijet-Direkteinspritzung angetrieben, der kräftige 70 kW (95 PS) leistet. Der nach Emissionsnorm Euro 5 eingestufte Vierzylinder ermöglicht dem vielseitigen Pickup eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 165 km/h, der Durchschnittsverbrauch beträgt lediglich 5,2 Liter pro 100 Kilometer - zwölf Prozent mehr Leistung bei gleichem Verbrauch gegenüber der vorherigen Serie. Als maximale Anhängelast (gebremst) sind für alle Modellversionen 1.000 Kilogramm zugelassen.

Das Fahrwerk des Fiat Strada beruht auf Einzelradaufhängung (Typ McPherson) mit Stabilisator vorn. An der Hinterachse kommen belastbare Blattfedern zum Einsatz, welche die hohe Zuladung sicherstellen. Belüftete Scheibenbremsen an der Vorderachse - an der Hinterachse sind Trommelbremsen verbaut - sorgen auch bei voller Beladung für wirksame Verzögerung.

Foto: Fiat Strada, Preise Fiat Deutschland.

 
 
 
 
   
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design