auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Fiat Übersicht | Fiat Archiv | Fiat 500X Designpreis | Fiat 500 | Fiat Vorteilswochen | Fiat Tipo | Fiat - AIDS-Forschung |
| Fiat Professional Tour | Fiat 500X Attractive |
   
 
 
 
Fiat Ducato MY 2012   Fiat Ducato 2012

Fiat Ducato: Vier Multijet-Turbodiesel-Triebwerke zur Wahl.

Fiat Ducato 2012

Vollkommen neu entwickelt ist das Zweiliter-Turbodiesel-Triebwerk des Fiat Ducato 115 Multijet II. Maßgeschneidert für den Kurz- und Mittelstreckenverkehr, leistet das Aggregat 85 kW (115 PS) und stellt ein maximales Drehmoment von 280 Newtonmeter zur Verfügung. Bei einem Durchschnittsverbrauch von 6,4 Liter/100 Kilometer beträgt der Kohlendioxidausstoß nur 169 Gramm/Kilometer. Trotz einer um 15 Prozent gesteigerten Leistung verbraucht der 2.0-Liter-Vierzylinder 13 Prozent weniger als das Einstiegstriebwerk der bisherigen Modellgeneration des Fiat Ducato.

Im neuen Fiat Ducato 130 Multijet II arbeitet ein 96 kW (130 PS) starker Vierzylinder-Turbodiesel mit 2,3 Liter Hubraum. In einer zusätzlichen Variante steht dieser Motor auch mit einer Leistung von 109 kW (148 PS) im neuen Fiat Ducato 150 Multijet II zur Verfügung. Mit einem Durchschnittsverbrauch von jeweils 7,1 Liter/100 Kilometer bzw. einem CO2-Wert von 186 g/km spielen beide Leistungsversionen dieses Triebwerks sowohl im Personen- als auch im Güterverkehr ihre wirtschaftlichen und umweltschonenden Vorteile aus.

Toptriebwerk der neuen Generation von Deutschlands meistverkauftem Import-Transporter ist ein 3.0-Liter-Vierzylinder. 130 kW (177 PS) und ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmeter sind beeindruckende Werte, die den Fiat Ducato 180 Multijet Power zu einem vielseitigen und belastbaren Nutzfahrzeug machen.

Mit Ausnahme des Modells mit 2.0-Liter-Turbodiesel (fünf Gänge) sind alle Varianten des neuen Fiat Ducato mit manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgerüstet. Für den Fiat Ducato 180 Multijet Power kann wahlweise auch ein automatisiertes Schaltgetriebe konfiguriert werden. Für alle Multijet-Triebwerke wurde der Wartungsintervall auf 48.000 Kilometer verlängert.

Der Innenraum des neuen Fiat Ducato präsentiert sich aufgewertet. So wurde die Mittelkonsole komplett neu gestaltet. Die je nach Kundenwunsch beispielsweise schwarzglänzende Oberfläche strahlt eine für einen Transporter ungewöhnliche Qualitätsanmutung aus. Im oberen Teil der Mittelkonsole ist optional die Dockingstation für das herausnehmbare Navigationssystem integriert. Es bildet die Schaltstation des neuen Blue&MeTM TomTom® LIVE, über dessen Bildschirm neben der Navigation unter anderem auch Telefongespräche und die Wiedergabe von Musik von externen Datenträgern gesteuert werden.

Zu den technischen Innovationen des neuen Fiat Ducato gehört auch das System Traction+. Die vom Fahrer per Knopfdruck bis zu einer Geschwindigkeit von 30 Kilometer/Stunde aktivierbare Traktionskontrolle verhindert mittels Bremseneingriff wirksam durchdrehende Räder (z. B. auf glatten Fahrbahnen). Zur verbesserten Umweltverträglichkeit des neuen Fiat Ducato trägt darüber hinaus die Start&Stopp-Automatik für die 2.3-Liter-Multijet-Turbodiesel bei. Die Elektronik stellt den Motor automatisch bei einem Halt (z. B. an einer roten Ampel) ab und startet ihn bei Bedarf verzögerungsfrei wieder.

Foto: Fiat Ducato MY 2012

 
 
 
 
   
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design