auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Fiat Übersicht | Fiat Archiv | Fiat 500X Designpreis | Fiat 500 | Fiat Vorteilswochen | Fiat Tipo | Fiat - AIDS-Forschung |
| Fiat Professional Tour | Fiat 500X Attractive |
   
 
 
 
Fiat Qubo Trekking   Fiat Qubo Trekking

Der neue Fiat Qubo Trekking und das Zubehörpaket Nitro auf der 64. IAA.

Fiat Qubo Trekking

Fiat stellt in Frankfurt auch den neuen Fiat Qubo Trekking vor, der die Outdoor-Charakteristik des Fahrzeugs durch serienmäßig polierte Scheinwerfereinfassungen, neue zweifarbige seitliche Verzierungen in Schwarz/Aluminium und einen neuen Schutzschild am hinteren Stoßfänger weiter hervorhebt. Diese Neuheiten ergänzen die ästhetischen und technischen Merkmale der Vorgängerversion: spezieller vorderer Stoßfänger, höhergelegtes Fahrwerk samt Unterfahrschutz für Fahrten auf unbefestigtem Untergrund, Dachreling, hintere Fensterscheiben in Privacy-Ausführung und Leichtmetallfelgen mit Reifen des Typs 185/65 R15 M+S. Serienmäßig an Bord ist außerdem das elektronische Traktionskontrollsystem Traction+, das den Antrieb des Fahrzeugs auf Straßen mit schlechter Haftung verbessert. Das auf der IAA vorgestellte Fahrzeug trägt die neue Metalliclackierung Arancio Intraprendente und eine neue Farbe (schwarz/orange) für die SAIL-Stoffbezüge.

Der Fiat Qubo Trekking, die Topversion der Baureihe, hat beim europäischen Publikum großen Anklang gefunden. Sein Anteil innerhalb der Modellreihe beträgt seit der Einführung stets mehr als zehn Prozent. Zu diesem Erfolg tragen auch die beiden angebotenen Multijet-Turbodieselmotoren bei, die bei einer Leistung von 55 kW (75 PS) bzw. 70 kW (95 PS) ein CO2-Wert von knapp 107 g/km auszeichnet (mit Start&Stopp-Automatik).

Der Fiat Qubo, die kleine Großraumlimousine von Fiat, kombiniert ein originelles Innenraumkonzept - unter anderem mit 16 verschiedenen Sitzkonfigurationen - mit einem hohen Platzangebot. Mit den Sitzen in Normalposition weist der Kofferraum ein Volumen von 330 Litern (bis zur Höhe der Hutablage) und von 650 Litern bis zur Dachhöhe auf. Werden dagegen die Hecksitze herausgenommen und der Beifahrersitz umgeklappt und auf Bodenhöhe abgesenkt, ergibt sich ein Ladevolumen von 2.500 Litern (Bestwert in der Kategorie) und ein Kofferraum, in den knapp 2,5 Meter lange Objekte verstaut werden können.

Nach dem Erfolg des auf der Motor Show Bologna 2010 als Show Car gezeigten Fiat Qubo Nitro wurde in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Snowboardhersteller Nitro ein spezielles Zubehörpaket zur Serienreife entwickelt. Das Kit Nitro, das auf der IAA als Weltpremiere gezeigt wird und ab September 2011 im Handel erhältlich ist, umfasst Dachträger und Dachbox, polierte 15-Zoll Leichtmetallfelgen, Personalisierung mit Nitro-Aufklebern und Nitro-Dekor auf den Vordersitzen sowie ein Snowboard (Nitro Haze). Der Fiat Qubo Nitro spricht sportliche Kunden an, die ein praktisches Fahrzeug als Begleiter zu ihrem Hobby wünschen.

Seit Juli 2009 ist der Fiat Qubo offizieller Partner der „NITRO Road Warriors", einem Team von professionellen Snowboardern. Die Sportler verwenden sechs Fiat Qubo für Fahrten quer durch Europa auf der Suche nach den besten Locations zum Testen der Snowboards. Insgesamt wurden mit diesen Fahrzeugen über 200.000 km zurückgelegt. Der Fiat Qubo ist dadurch zum unverzichtbaren Partner der „NITRO Road Warriors" geworden.

Foto: Fiat Qubo Trekking

 
 
 
 
   
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design