auto-report


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Citroën Übersicht | Citroën Archiv | Citroën C1 Airscape Sondermodell | Citroën Berlingo | Citroën Cactus M | Citroën IAA |
| Citroën C4 Cactus | Citroën C1 |
   
 
 
 
Citroën Xsara Picasso   Citroën Xsara Picasso

Lebenskünstler mit neuem Antrieb
Erfolgreicher Kompaktvan Xsara Picasso erhält leichte Retuschen
Neuer Motor: 1.6 HDi mit 80 kW, Partikelfilter und Euro 4.

Citroën Xsara Picasso

Seine charakteristische Eiform hebt ihn aus einem Feld überwiegend schachtelförmiger Konkurrenten heraus und macht ihn zur Alternative für stilbewusste Individualisten. Dabei waren die meisten seiner heutigen Wettbewerber noch im frühen Planungsstadium, als der Xsara Picasso die Van-Form bereits vom Diktat der öden Zweckmäßigkeit befreite, ohne Abstriche an den praktischen Vorzügen zu machen.

Die Änderungen am Design sind klein, aber wirkungsvoll. Sie wurden zum Teil durch den Einbau des neuen 1.6 HDi erforderlich: die Motorhaube ist etwas stärker gewölbt und mit Sicken versehen, der Stoßfänger wurde ebenfalls umgestaltet. Der Lufteinlass in der Frontschürze wurde schwarz eingefärbt und verbreitert, seine Außenkontur umschließt auch die Nebelscheinwerfer. Zwischen der Kühlermaske und dem Nummernschild betont eine schwarze Leiste ebenfalls die Horizontale. Mit diesen einfachen Veränderungen wirkt das Auto jetzt etwas niedriger und breitspuriger und somit dynamischer. Die Exclusive-Version trägt zudem feine Chromleisten in den lackierten Stoßfängern.

Das Innenleben der Klarglasscheinwerfer wurde überarbeitet und verleiht dem Wagen einen respektgebietenderen Blick. Die "Augenbrauen", welche die integrierten Blinker über den Scheinwerfern bilden, sind ebenfalls neu gestaltet. Sie enthalten jetzt eine feine Designlinie, deren Verlauf die typische Scheinwerferkontur der jüngsten Citroën-Designstudien C-Airlounge, C-Airdream und C4 Citroën Sport zitiert. Am Heck wurden die Schriftzüge neu gestaltet und die Heckleuchten überarbeitet. Neue Radkappen und Leichtmetallfelgen zieren, je nach Ausstattung, die 15-Zoll-Räder. Im Innenraum sorgen neue Sitzbezüge für Behaglichkeit, die Version Exclusive erhielt zusätzlich ein Sonnenschutzrollo an der Heckscheibe und ein Gepäcknetz am Kofferraumboden.

Unverändert bleibt die Stärke des Xsara Picasso von Anfang an: die bestmögliche Orientierung auf die Bedürfnisse einer Kernzielgruppe, nämlich Familien mit maximal drei Kindern. Seine drei gleich breiten hinteren Einzelsitze lassen sich umklappen, verschieben oder herausnehmen. Hinter ihnen gibt es statt teurer und selten benutzter Klappsitze einen ordentlichen Kofferraum, mit 550 Litern unterhalb der Abdeckung groß genug für das Familiengepäck. Für alle Insassen gibt es viel Bewegungsfreiheit und dank hoher Sitzposition eine vorzügliche Sicht durch große Scheiben (und auf Wunsch sogar durch das Dach). Zahlreiche kleine Aufmerksamkeiten wie die faltbare Modubox im Kofferraum machen den Familienalltag im Xsara Picasso angenehmer.

Nun hat der Xsara Picasso einen neuen Trumpf auszuspielen: den neuen Turbodiesel HDi 110 mit 80 kW (109 PS), der dem weiterhin angebotenen 2.0 HDi mit 66 kW (90 PS) zur Seite gestellt wird. Schon mit nur einem Dieselmotor betrug der Dieselanteil an den Verkäufen in Westeuropa zuletzt 67%, aber zahlreiche Wettbewerber übertrafen mittlerweile die Nennleistung des 2.0 HDi und schufen einen Bedarf nach stärkerer Motorisierung.
 
 
 
 
  Aufkleber24.de  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design