auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | BMW Übersicht | BMW Archiv | BMW X4 M40i | BMW i8 Connectivity Award | BMW M4 GTS | BMW M2 Coupé | BMW M135i Award |
| BMW Allrad-Kompetenz | BMW Zukunft |
   
 
 
 
BMW 520d Touring   BMW Zukunft

BMW – der Himmel ist blau-weiß.

BMW Zukunft

BMW – der Himmel ist blau-weiß
Bei allen Vorurteilen gegenüber Bayern: Das Bundesland ist wirtschaftlich höchst erfolgreich - und BMW ist das Flaggschiff der bajuwarischen Ökonomie. Die letzten Zahlen: Im November haben die bayrischen Motoren Werke fünf Prozent mehr Autos verkauft als im Vorjahr. Insgesamt konnten im laufenden Kalenderjahr bereits mehr als zwei Millionen Fahrzeuge ausgeliefert werden und der Absatz wuchs seit Jahresbeginn um 6,9 Prozent. Ja, die Jungs und Mädels von BMW verstehen etwas vom Auto verkaufen. Genauso viel Ahnung scheinen sie vom Autobauen zu haben, denn auch die anstehenden Neuheiten haben das Potenzial zum Verkaufsschlager.

Der neue 5er
Kraftvolles Auftreten mit bis zu 400 PS und Sechszylinder oder doch lieber die gemäßigtere Dreizylinder-Variante – alles ist mit dem neusten Modell der 5er Reihe möglich. In der Gerüchteküche rund um München wird bereits darüber getuschelt, dass der 2016 erscheinende BMW-Spross eine deutliche Weiterentwicklung bei der Fahrerassistenz bieten wird. Ein Autobahnpilot würde nah an der Seriennutzung stehen und dem Fahrer auf der Fernverkehrsstraße das Fahren komplett abnehmen. Eine verbesserte Einparkhilfe soll zudem selbst in engen Parkhäusern das wuchtige Auto schnell und sicher rangieren. Viel wichtiger als diese technischen Neuheiten ist für BMW-Fans aber die Motorisierung der geradlinigen 5er-Reihe, bei der sich BMW auch diesmal nicht lumpen lässt: Der am geringsten motorisierte Vertreter der Baureihe packt bei 1,5 Liter Hubraum 150 PS auf die Straße. Die Dreizylinder-Diesel-Variante benötigt für hundert Kilometerüber 4,0 Liter. Der 528i kann 272 PS vorweisen, der 525d bietet 231 PS. Insgesamt sind die Autos spritsparender geworden und das Interieur soll nach der vernehmlichen Kritik am Vorgänger wieder deutlich aufgewertet werden – schließlich schläft auch die Konkurrenz von Audi - A6 - nicht. 2017 soll dann zudem die Schräghecklimousine Gran Turismo (GT) erscheinen, die optisch sehr edel daherkommt.

Zur Sache bitte
Der Blick auf den neuen 5er kann Ihnen nur ein beiläufiges Achselzucken abnötigen? Für Sie ist der GT lediglich ein biederes Gefährt für Finanzbeamte mit Midlife-Crisis? Dann bitte jetzt anschnallen und Augen auf: Der BMW i8 Sportwagen bietet 362 PS und 570 Newtonmeter bei einem kombinierten Verbrauch von Benzin- und Elektromotor von 2,5 Liter auf 100 Kilometer. Der Verbrennungsmotor (Dreizylinder Benziner mit 231 PS) peitscht die Hinterräder nach vorne, die 131 PS starke E-Maschine treibt die Vorderachse an. Ein Sportwagen mit futuristischem Star-Wars-Design ist heutzutage ökologisch nicht mehr tragbar? Mit einem Kohlendioxid-Ausstoß von 59 Gramm erreicht das Modell Kleinwagenwerte und eigentlich nicht die Dimensionen eines 126.000 Euro teuren Brachialsportwagens. Schon das Grundpaket ist mit viel Technik ausgestattet, zusätzlich ist von Surround View und Anbremsfunktion bis hin zur Personnenerkennung so ziemlich alles ausrüstbar, was vorstellbar ist. Das Auto ist so fortschrittlich, dass es seit 2015 in einer speziellen Variante als Polizeiauto in Dubai eingesetzt wird.

Foto: BMW 520d Touring, Autor: Maximilian Volz

 
 
 
 
  Car_120x600  
 
   
 
 
/
 
 

 

 
  © baba grafik & design