auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | BMW Übersicht | BMW Archiv | BMW X4 M40i | BMW i8 Connectivity Award | BMW M4 GTS | BMW M2 Coupé | BMW M135i Award |
| BMW Allrad-Kompetenz | BMW Zukunft |
   
 
 
 
BMW CFK-Fahrgastzelle   BMW MCV Fahrgastzelle

MCV Großserienauto mit Fahrgastzelle aus Carbon.

BMW MCV Fahrgastzelle

Die BMW Group geht mit dem Megacity Vehicle (MCV), das im Jahr 2013 auf den Markt kommen wird, einmal mehr neue Wege: „Mit dem Megacity Vehicle wird die BMW Group ein revolutionäres Fahrzeug auf die Straße bringen. Es wird das erste Großserienfahrzeug weltweit mit einer Fahrgastzelle aus Carbon. In Kombination mit unserer LifeDrive Architektur schlagen wir ein neues Kapitel im automobilen Leichtbau auf, denn wir kompensieren damit das für Elektrofahrzeuge typische Mehrgewicht von 250 bis 350 Kilogramm praktisch vollständig“, so Klaus Draeger, Mitglied des Vorstands für Entwicklung.

Das Megacity Vehicle wird das erste Serienfahrzeug des Unternehmens mit emissionsfreiem Elektroantrieb. Dazu Draeger: „Der Antrieb ist und bleibt das Herzstück eines Automobils, dies gilt auch für Elektrofahrzeuge. Und der Antrieb ist und bleibt eine Kernkompetenz der Bayerischen Motoren Werke. Elektromobilität und BMW typischer Fahrspaß passen hervorragend zusammen – wenn man es richtig macht. Deshalb entwickeln wir den Antriebsstrang des Megacity Vehicle selbst, dazu gehört sowohl die E-Maschine, die Leistungselektronik als auch das Batteriesystem.“

Die Elektrifizierung eines Fahrzeugs erfordert neue Konzepte in Fahrzeugarchitektur und Karosseriebau, um die Potenziale des neuen, emissionsfreien Antriebs optimal nutzen zu können. Oberstes Ziel ist dabei die Kompensation des Mehrgewichts von 250 bis 350 Kilogramm durch den schweren Batteriespeicher. Mit dem revolutionären LifeDrive-Konzept entwickeln die Ingenieure der BMW Group die Fahrzeugarchitektur des Automobils deshalb komplett neu und passen sie an die Anforderungen der Mobilität von morgen an. Das Konzept des MCV orientiert sich konsequent am späteren Einsatzzweck und Einsatzgebiet des Fahrzeugs, den urbanen Ballungsräumen. Dabei setzt die BMW Group auf den innovativen Hightech Werkstoff CFK.

Das MCV besteht aus zwei horizontal getrennten, unabhängigen Modulen. Das „Drive“-Modul integriert im Chassis Batterie, Antrieb sowie Struktur- und Crashfunktionen in einer Struktur. Der Gegenpart, das „Life“-Modul, besteht hauptsächlich aus einer hochfesten und sehr leichten Fahrgastzelle aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Der Einsatz des Werkstoffs in dieser Größenordnung ist in einem Großserienfahrzeug bisher einzigartig. Zudem eröffnet die neue Fahrzeugarchitektur völlig neue Produktionsprozesse, die einfacher, flexibler und energieärmer sind.

Auch in Zukunft hat die BMW Group den Anspruch, die besten automobilen Antriebe zu bauen: hocheffizient, leistungsstark und laufruhig – egal ob Strom oder Kraftstoff in Bewegung umgesetzt wird. Entsprechend intensiv treibt die BMW Group die technische Entwicklung voran: Im Kompetenzzentrum der BMW Group für elektrische Antriebe, versammeln sich Experten für Entwicklung, Fertigung und Einkauf unter einem Dach. Sie alle arbeiten an der Umsetzung und BMW typischen Interpretation der neuen elektrischen Antriebsgeneration: Schließlich erlauben Elektrofahrzeuge nicht nur eine lokal emissionsfreie und geräuscharme Fortbewegung, sie überzeugen darüber hinaus mit einem völlig neuen, sehr agilen Fahrerlebnis.

Nicht zuletzt eröffnet die neue Fahrzeugarchitektur des MCV auch den Fahrzeugdesignern zusätzliche Freiheiten, die eine neue Ästhetik für nachhaltige urbane Mobilitätslösungen ermöglicht.

Foto: Erprobungsträger mit CFK-Fahrgastzelle

 
 
 
 
   
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design