auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | BMW Übersicht | BMW Archiv | BMW X4 M40i | BMW i8 Connectivity Award | BMW M4 GTS | BMW M2 Coupé | BMW M135i Award |
| BMW Allrad-Kompetenz | BMW Zukunft |
   
 
 
 
BMW M3 GTS   BMW M3 GTS Markteinführung

Start frei: Markteinführung für den BMW M3 GTS.

BMW M3 GTS Markteinführung

Die Motorsport-Geschichte des BMW M3 wird um ein weiteres faszinierendes Kapitel reicher. Der BMW M3 GTS feiert jetzt sein Debut auf der Rennstrecke und auf der Straße. Die mit 331 kW/450 PS stärkste Variante des Hochleistungssportwagens BMW M3 Coupé bietet hinsichtlich Performance und Sicherheit ideale Voraussetzungen für den Einsatz bei Clubsport-Veranstaltungen sowie gleichzeitig auch die Möglichkeit zur Straßenzulassung. Der BMW M3 GTS wird in der Manufaktur der BMW M GmbH produziert. Das auf den Clubsport ausgerichtete Automobil verfügt neben dem in Hubraum und Leistung gesteigerten V8-Motor, einer spezifischen Abstimmung des 7-Gang M DKG Drivelogic und der modifizierten Fahrwerkstechnik auch über gezielte Optimierungen in den Bereichen Aerodynamik und Leichtbau.

Das überlegene sportliche Potenzial des BMW M3 GTS kommt unter anderem in einem auf 3,4 Kilogramm pro PS reduzierten Leistungsgewicht zum Ausdruck. In der für den Rennstreckeneinsatz optimierten Getriebe- und Fahrwerkskonfiguration beschleunigt der BMW M3 GTS innerhalb von nur 4,4 Sekunden von null auf 100 km/h. Die 1 000-Meter-Marke wird aus dem Stand in 22,5 Sekunden erreicht, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 305 km/h.

„Der BMW M3 ist eine Ikone und weltweit ein Synonym für höchste Dynamik“, erklärt Dr. Kay Segler, Vorsitzender der Geschäftsführung der BMW M GmbH. „Unser Ziel war es, eine Modellvariante zu entwickeln, die ihr herausragendes Potenzial sowohl auf der Straße als auch bei Clubsport-Veranstaltungen auf der Rennstrecke unter Beweis stellt. Der BMW M3 GTS ist M pur, er verkörpert die Werte der Marke in hochkonzentrierter Form.“

Bereits seit zwei Jahrzehnten und vier Modellgenerationen ist der BMW M3 Inbegriff für spektakuläre Erfolge im Motorsport. Die Zahl der im Tourenwagensport errungenen Siege und Titel wird von keinem anderen Modell übertroffen. Mit seinem präzise abgestimmten Gesamtkonzept bildet auch der aktuelle BMW M3 die ideale Basis für herausragende Performance auf der Rennstrecke. Aktuell sorgt der BMW M3 GT2 im Langstreckensport für Furore. Und auch in der Vorbereitung des Wiedereinstiegs der Marke beim „Deutschen Tourenwagen Masters“ spielt der BMW M3 eine zentrale Rolle. Parallel dazu setzt BMW nun bei der Unterstützung des Clubsports neue Maßstäbe. Die jahrzehntelange Erfahrung der BMW M GmbH in der Entwicklung sowohl von Rennfahrzeugen als auch von straßenzugelassenen Hochleistungsautomobilen spiegeln sich im Performance-Potenzial des BMW M3 GTS wider.

Die ebenfalls aus dem Rennsport abgeleitete Fahrwerkstechnik basiert auf der Vorder- und Hinterachskonstruktion des BMW M3 Coupé. Abweichend davon verfügt der BMW M3 GTS über einen starr verschraubten Hinterachsträger sowie über ein Gewindefahrwerk, dessen Dämpfer in Zug- und Druckstufe unabhängig voneinander einstellbar sind. Für den Rennsporteinsatz können darüber hinaus auch der Sturz an der Vorder- und Hinterachse sowie die Fahrzeughöhe variiert werden. Die Absenkung erfolgt vorn um 16 und hinten um 12 Millimeter.

Die Hochleistungsbremsanlage des BMW M3 GTS ist in Festsattelbauweise ausgeführt und besteht aus jeweils sechs Kolben an den Vorder- und vier Kolben an den Hinterrädern. Die Bremsscheiben weisen einen gegenüber dem BMW M3 vorn um 18 und hinten um 30 Millimeter größeren Durchmesser auf. Außerdem werden Stahlflex-Bremsschläuche eingesetzt.

Eine spezifische Abstimmung der Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) inklusive des ABS und des M Dynamic Mode (MDM) berücksichtigt das erhöhte fahrdynamische Potenzial des BMW M3 GTS. Eine optimale Übertragung des Beschleunigungs-, aber auch des Bremsmoments garantiert auch die Mischbereifung auf mattschwarz lackierten, 19 Zoll großen M Leichtmetallfelgen im Y-Speichendesign.

Zur Optimierung der Luftströmung und für eine bedarfsgerechte Anpassung der Abtriebswerte ist der BMW M3 GTS mit rennsportorientierten Frontschürzen- und Heckflügel-Elementen ausgestattet. Sie bieten die Möglichkeit, beim Einsatz im Clubsport eine dem Streckenprofil und anderen Rahmenbedingungen entsprechende Anpassung der aerodynamischen Eigenschaften vorzunehmen. Die Luftleitelemente der Frontschürze können ebenso variiert werden wie die Stellung des Heckflügels. Das hintere Luftleitwerk basiert auf der entsprechenden Komponente des in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC eingesetzten BMW 320si.

Der BMW M3 GTS ist äußerlich an der Lackierung im Uni-Farbton Feuerorange zu erkennen. Zusätzliche modellspezifische Merkmale sind die in Mattschwarz gehaltenen Exterieur-Komponenten BMW Niere, Dachleisten und Felgen sowie die seitlichen Kiemenelemente in dunkel eloxiertem Chrom. Zur konsequenten Gewichtsoptimierung dienen in Ergänzung zum serienmäßigen CFK-Dach des BMW M3 und den Endschalldämpfern aus Titan auch eine besonders leichte Bauweise für Mittelkonsole und Türverkleidungen, die Verwendung von hinteren Seitenscheiben und einer Heckscheibe aus Polycarbonat, der Verzicht auf Sitzplätze im Fond sowie eine fahrzeugspezifisch konfigurierte Schallisolierung. Das Leergewicht des BMW M3 GTS gemäß DIN-Norm beträgt 1 530 Kilogramm inklusive Überrollbügel und M DKG Drivelogic (BMW M3: 1 600 kg). Die beim BMW M3 serienmäßigen Komfortmerkmale Klimaautomatik und Audioanlage können auf Kundenwunsch integriert werden.

Foto: BMW M3 GTS

 
 
 
 
   
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design