auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Bentley Übersicht | Bentley Archiv | Bentley IAA | Bentley Desert Train Race | Bentley Jochpass Oldtimer Memorial |
| Bentley Bentayga | Bentley Bentayga W12 | Bentley Bentayga Interieur |
   
 
 
 
Bentley Bentayga W12   Bentley Bentayga W12

Brandneuer W12: Effizienz mit unvergleichlicher Leistung.

Bentley Bentayga W12

Herzstück des Bentayga ist der komplett neue, in Crewe gebaute W12-TSI-Motor. Dieses 6,0-Liter-Aggregat mit Doppelturboaufladung vereint Effizienz und Laufruhe mit einem Höchstmaß an Leistung und Drehmoment.

Der technisch fortschrittlichste 12-Zylinder der Welt entwickelt 608 PS (447 kW) bei 6.000 U/min und 900 Nm im Drehzahlbereich von 1.250 bis 4.500 U/min. Diese eindrucksvolle Motorleistung ergibt gleichermaßen beeindruckende Fahrleistungen. Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft der Bentayga in nur 4,1 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 301 km/h.

Der neue W12 arbeitet mit einer Kombination aus direkter und indirekter Kraftstoffeinspritzung. Der nahtlose Wechsel zwischen beiden Technologien maximiert die Laufruhe, senkt den Partikelausstoß und steigert Leistung und Drehmoment.

Diese mit 292 g/km CO2 sehr beeindruckende Effizienz wird zum Teil durch Bentleys variable Zylinderabschaltung ermöglicht, bei der unter bestimmten Bedingungen eine Motorhälfte deaktiviert wird. Dabei werden Ein- und Auslassventile, Benzineinspritzung und Zündung von festgelegten Zylindern abgeschaltet, sodass der Motor zur Steigerung der Effizienz als Sechszylinder läuft.

Der Motor ist mit einem achtstufigen Automatikgetriebe verbunden, wobei das Getriebe und auch der Allradantrieb verstärkt wurden, um den Anforderungen und dem hohen Drehmoment bei Geländefahrten gerecht zu werden.

Die ausgeklügelte Start-Stopp-Automatik des Bentley Bentayga ermöglicht auch den Schubbetrieb: Der Motor wird nicht nur bei Stillstand des Fahrzeugs abgeschaltet, sondern auch bei sehr niedrigen Geschwindigkeiten.

Wird im 5. bis 8. Gang das Gaspedal losgelassen (beim Dahingleiten auf der Autobahn beispielsweise), wird der Drehmomentwandler geöffnet, sodass der Motor in den Leerlauf wechselt und das Fahrzeug nur rollt beziehungsweise „segelt“. Wenn wieder Gas gegeben wird oder das Fahrzeug bei Bergabfahrt eine Tempoerhöhung erkennt, wird wieder ein Gang eingelegt.

Im Vergleich zum bestehenden Antrieb verzeichnet der neue W12 eine 11,9 % höhere Effizienz. Für den Bentayga sind auch Diesel- und Hybridversionen in Vorbereitung.

Foto: Bentley Bentayga W12

 
 
 
 
   
 
   
 
 
/
 
 

 

 
  © baba grafik & design