auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Bentley Übersicht | Bentley Archiv | Bentley IAA | Bentley Desert Train Race | Bentley Jochpass Oldtimer Memorial |
| Bentley Bentayga | Bentley Bentayga W12 | Bentley Bentayga Interieur |
   
 
 
 
Bentley Logo   Bentley Recycling Zertifizierung

Luxuswagenhersteller erreicht anspruchsvolle Recycling Zertifizierung.

Bentley Recycling Zertifizierung

Die britische Automobilmanufaktur Bentley setzt erneut Maßstäbe mit ihrem Umweltkonzept. Als führender Hersteller im obersten Luxuswagensegment bietet Bentley bei allen Continental Modellen seiner aktuellen Modellpalette eine Recyclingfähigkeit von mehr als 85 Prozent und ein Gesamtverwertungsgrad von mehr als 95 Prozent. Diese Ergebnisse hat das deutsche Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) nun offiziell bestätigt. Die zugehörigen Zertifikate übergab KBA Präsident Ekhard Zinke in Berlin an Dr. Arno Homburg, Leiter der Gesamtfahrzeugentwicklung bei Bentley Motors.

„Unser Umweltkonzept verfolgt einen nachhaltigen und ganzheitlichen Ansatz. Bereits bei der Fahrzeugentwicklung machen wir uns über die Umweltwirkung aller Komponenten über das gesamte Leben eines Automobils Gedanken. Obwohl noch über 70% aller jemals produzierten Bentleys existieren und unsere Fahrzeuge damit eher in Sammlerhänden enden als bei der Fahrzeugverwertung, unterstreichen wir als Hersteller mit diesem Zertifikat unsere Verantwortung“ kommentiert Dr. Homburg die Zertifizierung:

„Wir begrüßen das Engagement eines Luxuswagenherstellers in diesem Bereich. Auch für Nischenprodukte müssen die hohen Anforderungen unseres Zertifikats gelten. Das KBA bestätigt hier als Europäische Genehmigungsbehörde die Wiederverwendbarkeit, Recyclingfähigkeit und Verwertbarkeit von Automobilen“ erklärt Ekhard Zinke die Intentionen des Zertifizierungsverfahrens.

Mit der Erfüllung der hohen Richtlinien zur Recylingfähigkeit stellt Bentley sicher, dass die zur Fertigung der Automobile genutzten Materialien zum allergrößten Teil wiederverwendet werden können. Der nachhaltige Einsatz der Ressourcen ging zudem mit einer weiteren Optimierung der Fertigungsprozesse einher. So sank der Verbrauch von Gas, Wasser und Strom in den zurückliegenden 9 Jahren um rund ein Viertel, obwohl sich die Anzahl der gefertigten Fahrzeuge zeitweise verzehnfachte.

Das Recycling Zertifikat für den britischen Automobilhersteller ist Teil einer umfassenden Umweltstrategie. Die Strategie zielt neben der weiteren Optimierung der Fertigungsprozesse vor allem auf den Einsatz neuer umweltfreundlicher Technologien in den Fahrzeugmodellen. Mit dem Bentley Continental Supersports hat das Unternehmen auf dem Genfer Automobilsalon bereits sein erstes Serienmodell vorgestellt, das sowohl mit normalem Benzin als auch mit Biokraftstoff betrieben werden kann und damit eine deutlich verbesserte CO2 Bilanz auf Basis der „Well-to-Wheel“ Betrachtung aufweist. Bis zum Jahr 2012 wird Bentley als Vorreiter im Luxussegment für die gesamte Modellpalette den Betrieb mit Biokraftstoff ermöglichen. Zusätzlich werden weitere Maßnahmen zur Senkung des Verbrauchs in die Entwicklung einfließen, unter anderem wird bis 2012 ein Antriebsaggregat verfügbar sein, das Verbrauchseinsparungen bis zu 40 Prozent ermöglicht. Als Ergebnis dieser Maßnahmen werden die CO2-Emmissionswerte der Bentley Modellpallette bis zum Jahr 2012 um 15% sinken.

Dr. Homburg verdeutlicht die Ziele der Strategie: „Bentley bleibt sich mit der einzigartigen Verbindung von Komfort, Leistung und traditioneller Handwerkskunst treu, doch mit unserer Arbeit wollen wir darüber hinaus unseren Beitrag zur Ressourcenschonung im Top-Luxus Segment des Automobilgeschäfts leisten.“
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 

Google
 
 
  © baba grafik & design