auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Audi Übersicht | Audi Archiv | Audi Stadtverkehr | Audi Absatz | Audi A4 Avant g-tron | Audi Produktion Brasilien |
| Audi Schnell-Laden | Audi Racing Spirit | Audi A4 Euro NCAP | Audi RS Q3 performance | Audi Absatz |
   
 
 
 
Audi A6 Avant   Audi Absatzwachstum

Audi mit rund 17 Prozent Absatzwachstum im August.

Audi Absatzwachstum


Steigende Nachfrage in den weltweit größten Absatzmärkten hat der AUDI AG einen weiteren Rekordmonat beschert: Im August lieferte das Unternehmen 94.100 Automobile aus, rund 17 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. In China bestätigte die Marke mit den Vier Ringen ihre Führungsposition mit 28.068 verkauften Fahrzeugen, einem Plus von 25,5 Prozent; in den USA setzte sie ihr zweistelliges Wachstum mit plus 11,1 Prozent fort. In Europa stiegen die Verkaufszahlen um weitere 13,7 Prozent – auch dank des starken Zuwachses auf dem deutschen Markt.

Auf seinem Heimatmarkt setzte Audi im vergangenen Monat 18.506 Autos ab, plus 20,2 Prozent. Neben der anhaltend hohen Popularität der SUVs von Audi, dem Audi Q5 und dem Q7, belegt der deutliche Zuwachs beim Audi A4 Avant, dass das Großkundengeschäft anzieht: Der Absatz des in Deutschland meistverkauften Modells stieg im August um 14,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat auf rund 3.800 Einheiten.

Gute Vorzeichen gibt es auch für den A6 Avant, den die Ingolstädter Ende August in den ersten Märkten eingeführt haben: „Unserer neuer A6 Avant kommt genau zur richtigen Zeit“, sagte Peter Schwarzenbauer, Vorstand Marketing und Vertrieb der AUDI AG. „Die Bestellungen liegen deutlich über unseren Erwartungen.“ Gegenüber der A6 Limousine macht der A6 Avant in Westeuropa etwa 60 Prozent der Verkäufe innerhalb der Modellfamilie aus; weltweit verkaufte Audi im letzten Jahr rund 204.300 Fahrzeuge der wichtigen Modellreihe.

In Europa verkaufte Audi im August insgesamt rund 44.200 Automobile, plus 13,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Kumuliert lag der Absatz mit rund 484.800 Einheiten 12,8 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. In Großbritannien, dem drittgrößten Exportmarkt für Audi, stiegen die Verkaufszahlen im August um 24,8 Prozent auf 3.613 Autos; kumuliert liegen die Verkäufe 12,5 Prozent höher als in der gleichen Periode 2010. In Spanien und Italien ging der Absatz zurück; dagegen verdoppelte Audi seine Verkaufszahlen in Belgien im August auf 2.777 Einheiten (+107%) und auch in Österreich (1.268; +6%) und den Niederlanden (1.289; +37%) verzeichnete Audi steigende Verkaufszahlen. Die deutlichen Zuwächse in fast allen osteuropäischen Ländern wurden angeführt von der weiter steigenden Nachfrage in Russland – hier setzte Audi 2.010 Automobile ab, ein Plus von 35,9 Prozent gegenüber dem August 2010.

In China (inkl. Hongkong) schloss Audi den Monat August mit einem Absatz von 28.068 Automobilen ab, einem Plus von 25,5 Prozent. Von Januar bis August verkaufte Audi hier 196.534 Autos, plus 28,6 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum 2010.

In den USA legten die Auslieferungszahlen von Audi of America im August um 11,1 Prozent zu: 10.201 Kunden wählten ein Modell der Marke; kumuliert waren es 75.256 Kunden, 15 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2010.

Foto: Audi A6 Avant
 
 
 
 
   
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design