auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Audi Übersicht | Audi Archiv | Audi Stadtverkehr | Audi Absatz | Audi A4 Avant g-tron | Audi Produktion Brasilien |
| Audi Schnell-Laden | Audi Racing Spirit | Audi A4 Euro NCAP | Audi RS Q3 performance | Audi Absatz |
   
 
 
 
Audi Logo   Audi Premiummarke

Audi für US Autohändler wertvollste Premiummarke.

Audi Premiummarke


Audi ist in den Augen der US Händler die Premiummarke mit den besten Zukunftsperspektiven. Das ergab die halbjährliche Befragung der National Automobile Dealers Association (NADA), die diese Woche veröffentlicht wurde. Schon im vergangenen Jahr beobachteten die US-amerikanischen Autohändler bei ihrem Geschäft mit Audi die höchste Wertsteigerung unter allen Premiummarken. Die AUDI AG erfülle mit ihrem Modellportfolio heute die Anforderungen der US-Kunden besser als jeder andere Premiumanbieter, so die Händler-Meinung.

„Die Händler investieren in Audi als die Marke mit den besten Zukunftsaussichten. Ihre Zustimmung und ihr Vertrauen sind nicht nur entscheidend für den Erfolg einer Marke, sie sind auch ein guter Indikator für die tatsächliche Verkaufsentwicklung“, so Peter Schwarzenbauer, Vorstand Vertrieb und Marketing der AUDI AG. In den USA hat die überwiegende Zahl der Händlerbetriebe mehrere Automarken im Portfolio und kann so die Wirtschaftlichkeit der exklusiven Markenbetriebe vergleichen, erklärte Schwarzenbauer weiter. Aus diesem Portfolio investiere der Händler in die Marke mit dem höchsten Potenzial: etwa in Qualität von Verkauf und Service, in einen attraktiven Betrieb, in Werbung.

Ausschlaggebend für die hohe Zustimmung von Kunden und Händlern ist für Schwarzenbauer das attraktive Produktportfolio der Marke, bei dem Design, Fahrspaß und Effizienz die entscheidenden Verkaufsargumente seien. Weitere Gründe für den optimistischen Blick auf das Audi-Geschäft: die gelungene Marketingkommunikation des Herstellers sowie die eigenen Maßnahmen der Händler, um ihr Vertriebssystem zu verbessern.

„Der Audi A3 TDI clean diesel wurde im November als Green Car of the Year ausgezeichnet. Das haben wir auf der publikumsstärksten Plattform kommuniziert, mit einem TV-Spot zum Superbowl“, sagt Schwarzenbauer. „Zugleich sind wir stolz auf die Wahl des R8 V10 als World Performance Car. Beides bringt auch die Marke insgesamt voran - und den Verkauf unserer Volumenmodelle Audi A4, Q5, A6.“

Mit steigendem Image und wachsender Markenbekanntheit gewann die Marke mit den Vier Ringen auch im ersten Quartal 2010 weiter Marktanteile hinzu. Die Zahl der Auslieferungen an Kunden stieg über die ersten drei Monate um 34,8 Prozent auf 21.315 Autos. Der A3 TDI clean diesel erreicht inzwischen einen Mixanteil von 56 Prozent am Verkauf der A3 Modellreihe Beim Audi Q7 clean diesel liegt der Anteil bei 40 Prozent. Dass die Audi-Modelle bei den US-Kunden hoch im Kurs stehen, belegen auch zahlreiche aktuelle Auszeichnungen: So ist der Audi Q5 laut dem Wirtschaftsmagazin Forbes das „am meisten nachgefragte Modell“ in den USA, mit der kürzesten Standzeit beim Händler.

Foto: Audi Logo
 
 
 
 
   
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design