auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Alfa Romeo Übersicht | Alfa Romeo Archiv | Alfa Romeo Sportliche Eleganz im Internet | Alfa Romeo Performance Wochen |
| Alfa Romeo Renntag | Alfa Romeo IAA | Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio | Alfa Romeo Auto e Moto d'Epoca |
| Alfa Romeo Showroom-Design | Alfa Romeo Bremen Classic |
   
 
 
 
Alfa Romeo MiTo   Alfa Romeo MiTo

Mit dem Alfa Romeo MiTo startet der weltweit kompakteste Sportler.

Alfa Romeo MiTo

Alfa Romeo leitet mit dem Debüt des knackig-dynamischen Alfa Romeo MiTo eine neue Ära seiner fast 100jährigen Geschichte ein: den Einstieg in die Kompaktklasse. Der neue Alfa Romeo wird dabei als kompaktester Sportwagen der Welt antreten. Los geht es in Italien bereits im Hochsommer, in Deutschland startet der Alfa Romeo MiTo am 27. September 2008. Und zwar mit zwei Ausstattungsversionen (MiTo und Turismo) und drei agilen Motoren. Die zwei Benziner leisten 70 kW (95 PS) und 114 kW (155 PS), der Turbodiesel 88 kW (120 PS). Als erster Alfa Romeo wird der MiTo zudem mit einem Direktschaltgetriebe zu haben sein. Serienmäßig an Bord des Kompakten sind darüber hinaus das elektronische Stabilitätsprogramm VDC (Vehicle Dynamic Control) und sieben Airbags (inklusive Knieairbag auf der Fahrerseite und zweistufigen Frontairbags).

Typisch eigenständig, souverän und sportlich ist das Design des fünfsitzigen AlfaMiTo. Der 4,06 Meter lange, 1,45 Meter hohe und 1,72 Meter breite Alfa Romeo folgt mit seinen prägnanten Scheinwerfern und Kotflügeln dem Supersportwagen Alfa 8C Competizione. Die Motorhaube mit dem charakteristisch V-förmigen Alfa Romeo Kühlergrill trägt die Souveränität einer der legendärsten Automobilmarken der Welt in die Kompaktklasse. In der Silhouette sind es Elemente wie die stark ausgestellten Radläufe, die langen Türen und schmalen Fensterflächen, die den Alfa MiTo extrem sportlich auf den serienmäßigen 195er Reifen im 16-Zollformat stehen lassen. Nicht weniger eigenständig wirkt die Heckpartie mit ihren runden LED-Rückleuchten.

Technische Innovationen ziehen sich wie ein roter Faden durch das neue Modell. Als erster Vertreter seines Segmentes bietet der Alfa MiTo zum Beispiel eine neue Fahrdynamikregelung („D.N.A.“) mit Zugriff auf Motor, Getriebe, Lenkung und Fahrwerk. Die Bezeichnung „D.N.A.“ setzt sich aus den drei Fahrprogrammen Dynamic, Normal und All Weather zusammen. Ein weiteres Technik-Highlight ist das erstmals für den großen Alfa 159 und Alfa 159 Sportwagon vorgestellte elektronische Q2-System - ein selbstsperrendes Differential, das signifikant positive Einflüsse auf die Fahrdynamik und aktive Sicherheit des frontgetriebenen Alfa MiTo hat. Auf das gleiche Konto zahlen die Bremsen ein. Rundum mit Scheibenbremsen bestückt, steht der neue Alfa Romeo aus einer Geschwindigkeit von 100 km/h bereits nach 34 Metern.

Darüber hinaus sind es serienmäßige Sicherheitsfeatures wie das elektronische Stabilitätsprogramm VDC und das DST-System - eine aktive, elektronische Lenkung. Das System unterstützt den Fahrer dabei, in kritischen Situationen optimal die Spur halten zu können.

Spannend ist ein näherer Blick auf die Motoren und Fahrleistungen des kompakten Sportwagens. Sie alle erfüllen bereits die Euro-5-Norm des Jahres 2009. Den Einstieg markiert ein 1,4-Liter-Benziner mit besagten 95 PS. 180 km/h Höchstgeschwindigkeit stehen hier einem Verbrauch von nur 5,9 Litern gegenüber. Richtig zur Sache geht der 1.4 TB mit 155 PS. TB steht bei Alfa Romeo traditionell für einen per Turbo aufgeladenen Benziner. Bereits bei 3.000 U/min gibt der Benziner sein maximales Drehmoment von 230 Newtonmetern ab. Nach nur 8,0 Sekunden ist der Alfa MiTo 1.4 TB 100 km/h schnell. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 215 km/h. Dennoch bleibt der Verbrauch mit 6,5 Litern auf 100 Kilometern sehr zurückhaltend. Das gilt natürlich auch für den ersten Diesel des Alfa MiTo, den 1.6 JTDM. Der 120 PS starke Hightech-Turbodiesel-Direkteinspritzer entwickelt bei lediglich 1.750 U/min ein Drehmomentmaximum von 320 Newtonmetern. In 9,9 Sekunden absolviert der Alfa MiTo 1.6 JTDM den Sprint auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit dieser Version beträgt 198 km/h, der Durchschnittsverbrauch lediglich 4,8 Liter Diesel auf 100 Kilometern.

Serienmäßig werden alle Alfa MiTo über Sechsganggetriebe geschaltet. Als eines der ersten Fahrzeuge seiner Klasse wird es den Alfa Romeo zudem mit einem komplett neu entwickelten Direktschaltgetriebe geben: dem „DDCT“ (double clutch). Dank der Doppelkupplung schaltet die neue Automatik in Sekundenschnelle und praktisch ohne Zugkraftunterbrechung. Für eine noch bessere Leistungsausbeute wird - wie das „DDCT“ ebenfalls zeitversetzt - das „Multiair-System“ sorgen. „Multiair“ steuert elektronisch die Ansaugventile. Ohne den Einsatz einer klassischen Drosselklappe wird über das „Multiair system“ der Verbrauch reduziert und das Ansprechverhalten des Motors nachhaltig verbessert.

Die hohe passive Sicherheit des neuen Alfa Romeo MiTo gewährleistet neben der hochfesten Karosserie ein Verbund aus sieben serienmäßigen Airbags (inklusive zweistufiger Frontairbags). In Sachen passiver Sicherheit ist der MiTo zudem mit einem Tagfahrlicht ausgestattet, das sich mit dem Anlassen des Fahrzeugs automatisch eingeschaltet, womit bereits eine erst 2012 in Kraft tretende europäische Norm erfüllt wird.

 
 
 
 
  reifendirekt.de Reifen zum besten Preis  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design