auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Alfa Romeo Übersicht | Alfa Romeo Archiv | Alfa Romeo Sportliche Eleganz im Internet | Alfa Romeo Performance Wochen |
| Alfa Romeo Renntag | Alfa Romeo IAA | Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio | Alfa Romeo Auto e Moto d'Epoca |
| Alfa Romeo Showroom-Design | Alfa Romeo Bremen Classic |
   
 
 
 
Alfa Romeo 159 Modelljahr 2008   Alfa Romeo 159 Modelljahr 2008

Serienausstattung, Ergonomie und Fahrverhalten weiter verbessert.

Alfa Romeo 159 Modelljahr 2008

Alfa Romeo hat die Baureihen Alfa 159 und Alfa 159 Sportwagon weiter perfektioniert. Neue Technologien und Ausstattungsdetails, eine nochmals deutlich optimierte Ergonomie, auf 35.000 Kilometer verlängerte Wartungsintervalle und die auf vier Jahre(1) beziehungsweise 200.000 Kilometer verlängerte Garantie sind dabei Eckwerte, die diese beiden Alfa Romeo kennzeichnen. Parallel zur Markteinführung der aktualisierten Generation können die neuen Modelle zudem ohne Anzahlung und Zinsen finanziert oder geleast werden. Neu sortiert hat Alfa Romeo im Zuge der Modellpflege auch die Ausstattungslinien. Die Bestseller im Programm wurden bislang in den Versionen „Impression“ (Basis), „Progression“, „Distinctive“ und „ti“ angeboten. Ab sofort gibt es statt dieser vier nun die drei Versionen „Alfa 159“ beziehungsweise „Alfa 159 Sportwagon“, „Elegante“ und – wie gehabt als sportliche Topversion – „ti“. Stark verbessert wurde dabei der Aus-stattungsumfang aller Versionen.

Das Modelljahr 2008 im Detail:
Die Sportlimousine Alfa 159 und der progressive Kombi Alfa 159 Sportwagon sind die Bestseller im Alfa Romeo Programm. Beide Modelle werden, wie skizziert, parallel zur neuen Grundversion ab sofort in der neuen und besonders luxuriösen Ausstattungslinie „Elegante“ und als gewohnt sportliche „ti“-Varianten angeboten.

Der neue Einstieg: Der Ausstattungsumfang der Grundversionen wurde indes um Features wie eine Mittelarmlehne plus Skidurchreiche hinten, Chromringe um die Lüftungsdüsen, einen nun ebenfalls serienmäßig höhenverstellbaren Beifahrersitz und Taschen an den Rückseiten der Vordersitze erweitert. Bestellt werden können die ab 24.550 Euro (Alfa 159) und 25.850 Euro (Alfa 159 Sportwagon) verfügbaren Einstiegsmodelle als Benziner mit 103 kW (140 PS) oder als 88 kW (120 PS) und 110 kW (150 PS) starke Turbodiesel.

Die neuen „Elegante“-Modelle: Die Serienausstattung der „Elegante“-Modelle wurde gegenüber der früheren und bereits sehr edlen Distinctive-Versionen um Details wie das Telematik- und Navigationssystem „Blue&Me NAV“, Instrumente mit weißer Beleuchtung sowie neue Sitzbezüge in Alfatex verfeinert.

Alfa 159 Elegante und Alfa 159 Sportwagon Elegante können mit insgesamt vier Motoren geordert werden. Die zwei Benziner leisten 136 kW (185 PS) und 191 kW (260 PS); neben dem 110-kW-Diesel steht in diesem Fall ein Fünfzylinder-Turbodiesel mit maximal 154 kW (210 PS) zur Verfügung. Der jeweils stärkste Benziner und Diesel kann zudem mit Allradantrieb (Q4) geordert werden. Neben dem serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe steht wahlweise das hochmoderne, sechsstufige Automatikgetriebe Q-Tronic zur Verfügung. Speziell für den 2.2 JTS 16V mit 136 kW (185 PS) kommt optional das automatisierte Selespeed-Getriebe zum Einsatz. Preislich startet der Alfa 159 Elegante bei 29.700 Euro. Der Alfa 159 Sportwagon steht ab 31.000 Euro in der Preisliste.

Die aktuellen „ti“-Modelle: Analog zu den „Elegante“-Versionen wurde auch die extrem umfangreiche Serienausstattung der in den identischen Motor-Getriebekombinationen lieferbaren „ti“-Modelle (unter anderem inklusive Exklusiv-Ledersitzen und 19-Zoll-Leichtmetallfelgen) um das Telematik- und Navigationssystem „Blue&Me NAV“ ergänzt. Der besonders sportlich konzipierte Alfa 159 ti kostet als 110 kW (150 PS) starker Turbodiesel 1.9 JTDM 16V ab 33.700 Euro; der Basispreis des Alfa 159 Sportwagon ti beträgt mit identischer Motorisierung (1.9 JTDM 16V) 35.000 Euro.

Generelle Modifikationen im In- und Exterieur: Alle Alfa 159 und Alfa 159 Sportwagen kennzeichnet darüber hinaus ein umfangreiches Spektrum an Modifikationen. Hierzu zählen eine deutliche Gewichtsreduktion um 44 Kilogramm, eine neue Sitzgeneration (außer „ti“, da mit serienmäßigen Sportsitzen ausgestattet), eine ebene Ladefläche bei umgeklappter Sitzlehne (Alfa 159 Sportwagon), ein neu designtes Sportlenkrad, eine geänderte Farbgestaltung der Mittelkonsole und eine neue Grafik des Navigationssystems. Im Exterieurbereich fallen neue Farben und Leichtmetallfelgen sowie eine ebenfalls modifizierte Dachantenne auf. Komplett neu konstruiert wurde der nun in das Alfa Romeo Logo integrierte Öffnungsmechanismus der Kofferraumhaube respektive Heckklappe. Neu im Programm ist zudem das „Electronic Q2“. Dieses elektronische Sperrdifferential verbessert die Handlingeigenschaften der ohnehin agilen Alfa Romeo bei sportlich forcierter Fahrweise und erhöht parallel die Sicherheitsreserven.

Eigens für die „Elegante“-Versionen wurde derweil eine Exklusiv-Lederausstattung entwickelt. Sie wird unter anderem im neuen Ausstattungspaket „Lusso“ angeboten, das auch die bislang am häufigsten bestellten Sonderausstattungen enthält, wie zum Beispiel die Sitzheizung vorne, elektrisch anklappbare Außenspiegel sowie Parksensoren vorne und hinten. Das Paket bietet einen Preisvorteil von 725 Euro.

(1) = zwei Jahre Neuwagen-Garantie und zwei Jahre Neuwagen-Anschlussgarantie. * Preise Alfa Romeo Deutschland.

 
 
 
 
  Kostenlos inserieren!  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design