auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Alfa Romeo Übersicht | Alfa Romeo Archiv | Alfa Romeo Sportliche Eleganz im Internet | Alfa Romeo Performance Wochen |
| Alfa Romeo Renntag | Alfa Romeo IAA | Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio | Alfa Romeo Auto e Moto d'Epoca |
| Alfa Romeo Showroom-Design | Alfa Romeo Bremen Classic |
   
 
 
 
Alfa 8C Competizione   Alfa 8C Competizione

Star von Alfa Romeo ist zweifellos der auf 500 Exemplare limitierte Alfa 8C Competizione.

Die Serienversion des aufregenden GT wurde direkt aus jener Studie abgeleitet, die auf der IAA 2003 für so viel Aufsehen sorgte.

Serienversion des Alfa 8C Competizione

Entwickelt wurde der Alfa Romeo in technischer Kooperation mit Maserati. Der 8C Competizione setzt die legendäre Sportwagenhistorie von Alfa Romeo fort. Die Hommage an die Vergangenheit setzt bereits beim Namen ein: Die Abkürzung „8C“ trugen in den dreißiger und vierziger Jahren alle jene Alfa Romeo Rennwagen und Straßenmodelle, die mit dem leistungsstarken Achtzylinder des Konstrukteurs Vittorio Jano ausgestattet waren. Der Begriff „Competizione“ schlägt die Brücke zum Alfa Romeo 6C 2500 competizione, ein Sportwagen, der 1950 vom Team Fangio-Zanardi bei der Mille Miglia gefahren wurde. „8C Competizione“ ist daher keine fiktive Bezeichnung, sondern ein konkreter Verweis auf die eigene Rennsporthistorie.

Das attraktive Design, entwickelt vom Centro Stile Alfa Romeo, macht diesen echten Zweisitzer zu einem Solitär unter den GT-Modellen. Doch das Design ist nicht nur schön, sondern auch funktional perfekt ausbalanciert. Beispiel Aerodynamik: Hier konnte durch aufwendige Feinarbeit ein „Bodeneffekt“ mit negativem CA-Wert (Auftriebsbeiwert) erzielt werden. Folge: ein selbst bei extrem hohen Geschwindigkeiten unbeirrbares Fahrverhalten. Die Fahrzeugflächen sind prägnant und homogen geformt. Die horizontale Einbuchtung an der vorderen Radführung in Richtung Fahrzeugflanke verleiht dem Fahrzeug ein dynamisches Erscheinungsbild.

Die groß dimensionierten Räder und die kraftvollen, hinteren Kotflügel akzentuieren den ganz eigenen starken Charakter dieses Sportwagens, ohne die Eleganz der sinnlichen Linienführungen zu schmälern. Jedes Element wird hier zu einem Design-Highlight: Scheinwerfer, die wie Edelsteine in den Frontstoßfänger integriert sind; hochtechnische und doch klassische LED-Heckleuchten; puristische Türgriffe und eine der bekanntesten Kühlergrillformen der Welt. Das innovative Design gibt einerseits einen Ausblick auf die Stilelemente und Proportionen künftiger Alfa Romeo Modelle, erweckt jedoch gleichzeitig eine große Vergangenheit zu neuem Leben.
 
 
 
 
  Kostenlos inserieren!  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design